· 

„Warum bin ich Trailrunner“ Eine Frage der Leidenschaft.

Mit unserer Serie „Warum bin ich Trailrunner stellen wir euch vereinzelt Athleten aus unserem Team vor, die Ihre Leidenschaft zum Trailrunning unterschiedlich darstellen. Zudem dürfen wir uns über Weltklasse Athleten freuen, die auf  Anfrage unser Vorhaben unterstützen. 


Vom Amateur bis zum Profi, alle haben eines gemeinsam, alle lieben das Laufen abseits befestigter Wege.

Der eine in den Bergen, der andere im Flachland, der den noch so kleinen Hügel nutzt, um doch einige Höhenmeter in die Beine zu bekommen. Das Familienmitglied das Sonntag früh um 5.00 Uhr einen Longrun absolviert, weil es anders mit der lieben Familie nicht vereinbar ist.

Um an dieses Ziel zu gelangen, sind wir uns nicht zu schade, Stunden bei Bergintervallen oder Berganstiegsläufen sowie anderen intensiven Einheiten auch gerne mal das Laufband für das Training heranzuziehen.

Und Warum?

Weil wir diesen Sport lieben, er gibt uns das, was viele als Freiheit betiteln, wir laufen da hin, wo andere nicht einmal dran denken würden. Ob 10 Km zum Feierabend im Wald oder der Wettkampf bei dem man 100 Km um den höchsten Berg Deutschlands rennt, Projekte wie Daniel Jung oder andere Athleten, die solche Vorhaben regelmäßig zelebrieren um an ihre äußersten Grenzen zu gehen um für Furore in der Trailrunner Szene zu Sorgen.

 


Alles das sind wir, wir sind Trailrunner, mit jeder einzelnen Faser unseres Körpers und dem Willen unsere Ziele zu erreichen, egal was es kostet oder wie Zeitintensiv es auch ist. Nach einer 12 Stunden Schicht bei der Bundespolizei oder nach einem langen Tag auf dem Bau, holt man doch noch irgendwo die Motivation her, sein Training so gut es geht zu absolvieren um sich eine Antwort auf die oben gestellte Frage Beantworten zu können. 

 

„ Warum bin ich Trailrunner“

 

 

 

Alles weitere dazu, lest ihr in der nächsten Zeit hier aktuell im Blog.

 

Ich bedanke mich bei jeden Einzelnen aus meinem Team fürs Mitwirken und die Unterstützung zu diesem Beitrag. Großer Dank auch an unsere Topathleten der Trail Szene und unsere weiteren Partner.

 

 

Viel Spaß beim Lesen.

 

 


Den Anfang in unserem Team macht Dennis Pemsel. 

 

Dennis ist unser Soulrunner im Team und  meistens auf skurrilen Distanzen unterwegs.

 

Warum bist du Trailrunner ?

 

Ich bin Trailrunner weil ich die Natur liebe und sie gerne erkunde.

Ich fühle mich dabei frei und kann einfach alles hinter mir lassen und an nix denken.

 

Aber vor allem liebe ich das familiäre Umfeld und den Zusammenhalt bei Veranstaltungen.

 

Grüße 

 

Dennis

 

 

https://www.instagram.com/dennis_und_pitti/

Claudia Hille, die Athletin mit der wohl meisten sportlichen Erfahrung im Team.

 

Ich bin Trailrunner weil ich nach 30 Jahren Triathlon eine neue Herausforderung gesucht habe und was lag näher nach meinen Umzug ins schöne Tirol - Rauf auf die Berge und wenn möglich nicht auf breiten Wanderwegen.

Toll dabei, keine Probleme mit Gelenken, Sehnen etc. Die ich beim ständigen Asphaltlaufen immer nach 1,5h hatte. Das tolle, man kann auch noch im hohen Alter bei Wettkämpfen vorne mitmischen, da nicht nur Kondition sondern auch Technik zählt.

 

 

Liebe Grüße aus Tirol

 

 

https://www.instagram.com/eisenclaudi/

Yvonne Rieger, ihre Ansicht : Trailrunning ist nichts von der Stange

 

"Ich bin Trailrunner: weil die Luft in einem Wald viel frischer ist als an einer Straße, weil der Untergrund für die Füße einfach viel angenehmer ist, weil man nirgendwo so tolle Aussichten hat als in den Bergen und weil es nichts besser gibt als auf der Spitze eines Berges ein leckeres Bierchen 🍻 zu zischen 😄👍🏻.

Auf jedem Event oder auch im Urlaub lernt man immer wieder neue tolle, gleichgesinnte Menschen kennen die diesen Sport einfach einzigartig machen. Trailrunning ist "nichts von der Stange" es ist immer anders, immer neu und immer wieder aufregend, das treibt mich an."

 

Sportliche Grüße

 

Yvonne

 

 

https://www.instagram.com/sports.life.vegan/